Barrierefreie Events = Inklusives Miteinander + Kundengewinn + Teilnehmerbegeisterung

Gastbeitrag von Kerstin Hoffmann-Wagner und Gudrun Jostes

Zu einem zukunftsweisenden Veranstaltungskonzept sollte heutzutage auch die Einbindung barrierefreier Aspekte gehören. Im Mittelpunkt hierzu steht die Frage, wie umfassend, mit welchen Mitteln und auf welchen Wegen der Veranstalter seine Veranstaltungen für alle Teilnehmer gleichermaßen erlebbar und komfortabel macht.

Was sich in den Sätzen zuvor so selbstverständlich liest, ist es bei weitem noch nicht: Bisher wagen sich nur wenige Veranstalter umfassend an das Thema barrierefreie Events heran. Umfassend in dem Sinne, dass gleichermaßen die Bedarfe von mobilitätseingeschränkten und sinneseingeschränkten Besuchern erfasst werden und daraus Maßnahmen als integrativer Teil der Umsetzungsstrategie zukunftsweisender Veranstaltungen entwickelt werden.

Dabei ist Barrierefreiheit keine Zauberei, sondern erfordert eigentlich nur das, was Veranstaltungsplaner seit jeher machen: sich bei der Erarbeitung der Konzeption in potentielle Teilnehmer hineinzuversetzen und zu ergründen, mit welchen Erwartungen sie das Event besuchen werden und wie man sie auf welchen Wegen für die (Marken-) Botschaften öffnet. Und letztlich geht es natürlich darum, wie es ein Veranstalter schafft möglichst viele Besucher zu gewinnen, diese in Begeisterung versetzt werden und sich wohl fühlen.

Perspektivenwechsel

Der Selbstversuch für sinnvolle Tipps
Der Selbstversuch für sinnvolle Tipps

Stellen Sie sich vor, Sie kämen als Besucher zu einer Ihrer Veranstaltungen. Sie kämen mit der gleichen Erwartung, mit der gleichen Zielsetzung zu Ihrem Event, wie die anderen Besucher auch. Mit einem Unterschied: Sie säßen im Rollstuhl, Sie wären hörgeschädigt oder seheingeschränkt. Würden Sie in gleichem Maße an der Veranstaltung teilnehmen und sich daran erfreuen können wie alle anderen Besucher? Oder würden sie daran gehindert, weil z.B. Stufen zu überwinden sind, die Akustik des Veranstaltungsraumes ungünstig ist, keine Leit- und Orientierungssysteme vorhanden sind, die Schrift des Infoflyers oder Sitznummerierung zu klein ist?

Hier beginnen Sie, über Barrierefreiheit für Ihre Events nachzudenken. Die Frage ist nicht: Welche Themen interessieren Menschen mit Behinderung? Die Frage ist vielmehr: Wie bringen Sie Ihre Themen allen Teilnehmern gleichermaßen nahe? Und genau an diesem Punkt muss angesetzt werden, denn hier bestehen die größten Unsicherheiten auf Seiten der Eventplaner.

Sensibilisierung

Eines der Schlüsselwörter ist die Sensibilisierung. Folgende Kernfragen helfen Ihnen dabei, mögliche Barrieren zu identifizieren:

  • Wo sind Barrieren in geplanten oder bestehenden Eventkonzepten versteckt, die zum Ausschluss von Teilnehmern an Ihrer Veranstaltung führen könnten?
  • Sind alle Programmelemente gleichermaßen für sehende, seheingeschränkte, blinde, für hörende, hörgeschädigte, taube, für kleine und große Teilnehmer sowie für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen geeignet?
  • Ist die Location für alle erreichbar, zugänglich und nutzbar?
  • Ist die Teilnehmeransprache für Ihren Event geeignet, z.B. auch um Menschen mit Sinneseinschränkungen zu erreichen?

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, konnten Sie bereits ein Gefühl dafür entwickeln, ob und wo Barrieren vorhanden sind, die die Teilnahme an Ihrem Event einschränken oder sogar verhindern könnten.

Meilensteine und starke Partner

Zunächst gilt es, sich nicht in dem Anspruch zu verlieren, ab sofort eine komplett barrierefreie Veranstaltung an den Start zu bekommen. Es geht vielmehr darum, einen Startschuss zu geben, einen Plan mit Meilensteinen zu erarbeiten. Einbindung von schnell umsetzbaren Bausteinen ist ein Anfang, z.B. bei der Auswahl der Lokation auf Barrierefreiheit achten, bei Veranstaltungen mit direkten Teilnehmerkontakten die Bedürfnisse abfragen. Auf diesen Umsetzungserfahrungen aufbauend, nehmen Sie sich bei der nächsten Eventplanung weitere Maßnahmen vor.

Barrierefreie Events zu planen bedeutet, weiter zu denken, als an die oft schon obligatorischen Rollstuhlrampen. Die Beurteilung, was eingebunden werden muss, wo vielleicht nur minimale Richtungsänderungen erfolgen müssen, erfordert spezielles Fachwissen.
Holen Sie sich deshalb frühzeitig kompetente Partner gleich zu Beginn Ihrer Planungen dazu. Lassen Sie sich beraten und begleiten, um zu erfahren, in welchem Maße Sie das Thema barrierefreie Veranstaltungen in Ihre Kommunikation einbinden und dadurch neue Zielgruppen ansprechen können. Zudem gibt es inzwischen speziell für Veranstalter deutschlandweite Seminarangebote zum Thema barrierefreie Events, die Ihnen fundiertes Fachwissen vermitteln.

Gewinn für alle Seiten

Barrierefreie Events sind im Übrigen keine Sonderlösungen für ausgewählte Teilnehmergruppen. Die gleichberechtigte Teilhabe von behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft gehört mittlerweile zu den Grundrechten.

Zudem birgt das Thema der inklusiven, barrierefreien Events große Chancen für die Gewinnung neuer und Bindung bestehender Teilnehmer- und Kundengruppen, gerade im Hinblick auf die demographische Entwicklung. Auch könnte dies für die Präsentation Ihres Unternehmens, als zukunftsgerichteter Veranstalter von Bedeutung sein.

Gewohnte Wege zu verlassen und neue Pfade zu beschreiten sind bekannterweise im Eventbusiness, einer trendorientierten Branche, keine Hindernisse sondern eher Herausforderungen.

Barrierefreie Events – ein nicht zu unterschätzender Gewinn für alle Seiten.

Über die Autorinnen

Hoffmann_Jostes
Kerstin Hoffmann-Wagner & Gudrun Jostes

Kerstin Hoffmann-Wagner ist selbstständige Eventberaterin und Trainerin und berät Unternehmen bei ihren Aktivitäten im Bereich Event- und Messeplanung. Zuvor war die studierte Kulturmanagerin selbst viele Jahre im Eventmanagement tätig. Themen der Nachhaltigkeit und Inklusion bilden wesentliche Schwerpunkte in ihrer Arbeit.

Gudrun Jostes ist selbstständige Fachplanerin und freie Sachverständige für Barrierefreies Bauen berät und plant seit 2000 für öffentliche und private Auftraggeber, im Bereich Barrierefreies planen und bauen. Seit mehreren Jahren führt sie praxisrelevante Trainings und Workshops, u.a. für die Handwerkskammer Kassel, Universität Kassel, Fachhochschule Erfurt, durch.

Seit Anfang 2015 kooperieren beide im Bereich Beratung und Weiterbildung von Veranstaltern, Dienstleistern und Locations zum Thema Konzeption und Planung barrierefreier Events und Messen.

Locations für barrierefreie Events:

Hier sind unsere Top 5 barrierefreien Eventlocations:

Barrierefreie Events
Barrierefreie Events im BESL Meistersaal am Potsdamer Platz

Newsletter

Werde Teil der eventsofa Community!
Jetzt Newsletter abonnieren und von den besten Tipps profitieren

Schon 7,642 erfolgreiche Veranstalter sind beim Newsletter dabei.