SEO für Eventlocations – Do’s & Don’ts für eine nachhaltige SEO Strategie

How to….SEO

SEO für Eventlocations
SEO für Eventlocations

Suchmaschinenoptimierung (SEO). Jeder hat es schon mal gehört und jeder, der mit dem World Wide Web arbeitet, wendet es an. Einige können das gut, andere weniger. Doch worauf kommt es letztendlich bei einer guten SEO-Strategie an? Was solltet Ihr tun und was solltet Ihr lieber vermeiden? Im folgenden Artikel gehen wir insbesondere darauf ein wie Anbieter von Eventlocations eine nachhaltige SEO-Strategie entwickeln können und worauf sie dabei achten sollten.

1. Keywords.

Für eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind Keywords unumgänglich. Nur durch diese Schlüsselwörter kann der Beitrag in bzw. von den Suchmaschinen gefunden werden. Google stellt dafür ein kostenloses Tool zur Verfügung: Mit dem Google Adwords Keyword Planner kann man monatliche globale und lokale Suchanfragen zum jeweiligen Keyword abfragen. Auch wenn die Nutzung relevanter Keywords mit hohem Suchvolumen sehr wichtig ist, solltet Ihr in erster Linie an den Leser und Eure Zielgruppe denken und nicht an SEO. Ein mit Keywords überladener Artikel ist nicht besonders spannend zu lesen. Und was bringt es Euch, wenn ein Keyword dem nächsten folgt und der Leser letztendlich nichts mehr versteht. Außerdem bemerkt Google solches Verhalten und straft es ggf. mit einer Abstufung im Suchergebnis-Ranking ab. Pro Artikel solltet Ihr Euch auf maximal zehn Keywords festlegen. Darüber hinaus ist es ratsam nur Keywords zu verwenden, die auch zum Thema und Beitrag passend sind. Ein Negativ-Beispiel wäre, ein Sporthotel verwendet die Keywords “Nike” und “Adidas”, nur weil es damit Kunden anlocken möchte. Google bemerkt auch solches Verhalten anhand der Absprungraten durch potenzielle Kunden und stuft die Webseite ab.

Google Adwords Keyword Planner
Google Adwords Keyword Planner

2. Content.

Der Inhalt Eurer Webseite und Eurer Beiträge sollte einzigartig und selbst produziert sein. Geklauten Text mag Google nicht und das hat auch von rechtlicher Seite negative Auswirkungen (Urheberrecht). Darüber hinaus findet Google „duplicate Content“ (doppelten Inhalt) nicht gut, d.h. Ihr solltet möglichst nie den gleichen Wortlaut verwenden, z.B. wenn Ihr einen Artikel über die verschiedenen Social Media Kanäle verbreitet. Das hat negative Auswirkungen auf das Suchergebnis-Ranking. Schlimmstenfalls kann es zu einer Abmahnung oder Sperrung der Webseite durch Google kommen.

3. Google+.

Die Anmeldung im sozialen Netzwerk Google+ hat seine Vorteile und wird empfohlen. Ihr knüpft nicht nur neue und spannende Kontakte, sondern tut auch noch etwas für die Suchmaschinenoptimierung, denn Google bezieht das soziale Netzwerk in seine Suchergebnisse ein. Viele echte (nicht gekaufte) Follower und viele +1 sowie Kommentare sind für Google ein gutes Zeichen. Beiträge werden im sozialen Netzwerk selbst optisch hervorgehoben und in den normalen Suchergebnissen angezeigt. So erreicht Ihr auch Nutzer, die nicht bei Google+ angemeldet sind.

4. Google Local.

Neben Google+ eignet sich für Eventlocations besonders eine kostenlose Eintragung in Google Local. Dort könnt Ihr die Adresse Eurer Eventlocation eintragen, die dann wiederum in Suchergebnissen angezeigt wird. Google Local sind die Suchergebnisse, die mit einer Landkarte angezeigt werden. Da Google grundsätzlich allen Diensten von sich selbst am meisten vertraut, wirkt sich auch die Eintragung in Google Local positiv auf die Suchmaschinenoptimierung aus. Für Eure (zukünftigen) Kunden ist es natürlich auch von Vorteil gleich sehen zu können wo sich genau Eure Eventlocation befindet.

5. Vertrauen.

Google liebt Vertrauen und bewertet dies mit einem höheren Ranking. Google bewertet Webseiten und Beiträge nach dem Alter der Domain, den Klickraten und der Verweildauer auf einer Webseite sowie natürlich auch die Absprungraten. Webseiten mit hohen Absprungraten und einer niedrigen Verweildauer machen Google skeptisch und werden negativ bewertet. Deshalb ist es gerade für neue Domains schwierig sich unter den ersten Suchergebnissen zu platzieren, da Google lieber auf Bekanntes und Bewährtes zurückgreift.

6. Linkbuilding.

Linkbuilding ist unumgänglich bei erfolgreichem SEO für Eventlocations. Allerdings solltet Ihr unbedingt auf die Qualität der Backlinks achten. Auch hier gilt: Webseiten, die ein hohes Vertrauen bei Google genießen, sind am besten für ein gutes Linkbuilding geeignet. Dies schafft wiederum Vertrauen und wird mit einem besseren Ranking bewertet. Da Google sowohl eingehende als auch ausgehende Links bewertet, solltet Ihr auch auf ein Gleichgewicht zwischen beiden achten. Ein Übermaß von einer der beiden Linkarten wird mit einer Abstufung in den Suchergebnissen bestraft.

Impact SEO auf die Webseitenzugriffe
Impact SEO auf die Webseitenzugriffe

7. Titel.

Der Titel Eurer Webseite oder Eures Artikels sollte selbstverständlich aussagekräftig und prägnant sein. Darüber hinaus wird empfohlen Euer Fokus Keyword im Titel zu platzieren und zwar möglichst weit vorne.

8. URL.

Die URL ist der Link, mit der Eure Webseite oder Euer Artikel gefunden wird. Auch hier sollte Euer Fokus Keyword enthalten sein. Die URL sollte außerdem aussagekräftig und ohne komplexe Parameter aufgebaut sein, da sie so leichter von Suchmaschinen gefunden werden kann und auch für Eure potenziellen Kunden viel leichter zu merken ist.

9. Meta Description.

Das ist der Teil, der unter dem Titel und der URL in den Suchergebnissen steht und Euren potenziellen Kunden angezeigt wird. Da die Meta Description darüber entscheidet, ob jemand auf Euer Suchergebnis klickt und damit auf Eure Website kommt oder nicht, sollte dieser kurze Text optimal geschrieben sein: Kurz und prägnant sagen, was den Leser erwartet mit einem Call-to-Action am Ende, d.h. einer Aufforderung zu klicken (z.B. „Hier klicken und eBook kostenfrei downloaden“).

10. Navigation, Texte & Übersicht.

Eure Webseite sollte möglichst übersichtlich aufgebaut werden. Relevante Themen können und sollten untereinander verlinkt werden, so dass der Kunde und Nutzer leichter von einer zur anderen Seite gelangen kann ohne sich auf der Webseite in einem Chaos zu verlieren. Die Links sollten logisch und überlegt gesetzt werden, so dass sie auch Sinn ergeben. Texte sollten leicht strukturiert und einfach lesbar sein, da am PC anders gelesen wird als in der Tageszeitung. Zu empfehlen sind Schriftarten ohne Serifen, eine normale Schriftgröße und eine gut lesbare Schrift auf einem entsprechenden Hintergrund. Wichtige Wörter sollten fettgedruckt werden, da man gerade im Internet häufig nur Texte überfliegt bevor man sie richtig liest. Überschriften sollten ebenfalls hervorgehoben werden und auch Zwischenüberschriften sind zu empfehlen. Bilder oder Videos sind ebenfalls vorteilhaft. Diese sollten mit aussagekräftigen Beschreibungen versehen werden und ebenso Euer Fokus Keyword enthalten. Darüber hinaus können sie auch verlinkt werden.

Natürlich gibt es auch noch die bezahlte SEM-Strategie, die z.B. von Google Adwords angeboten wird. Hier könnt Ihr Kampagnen entwickeln und Werbung schalten, die allerdings entsprechende Kosten verursachen.

Eine gute SEO-Strategie lässt sich nicht von heute auf morgen realisieren und umsetzen. Ihr solltet Euch darauf einstellen, dass Ergebnisse Zeit brauchen und nicht sofort sichtbar sind. SEO ist keine einmalige Maßnahme, sondern ein ständig fortlaufender Prozess, der regelmäßige Kontrolle, Veränderung und Pflege benötigt.

Ihr wollt tiefer in die SEO Materie einsteigen und sucht ausführliche Tipps wie Ihr im Internet von Veranstaltern und neuen Kunden gefunden werdet? Dann ladet Euch unser kostenloses eBook Erfolgreiches Online-Marketing für Locations runter. Hier klicken & donwloaden!

 

eventsofa ist der Marktplatz für Eventlocations im Internet. Hier finden Eventmanager aus Agenturen und Unternehmen über 7.000 Locations für Meeting, Konferenz, Team Event oder Party.

Newsletter

Werde Teil der eventsofa Community!
Jetzt Newsletter abonnieren und von den besten Tipps profitieren

Schon 7,888 erfolgreiche Veranstalter sind beim Newsletter dabei.